16 Semester und kein Abschluss in Sicht – noch ein geschönter SPD Lebenslauf?

Die arbeiterfreundlichste und glaubwürdigste Partei (allerdings nur bei denen selbst) macht wieder Reden von sich…

Der SPD – Landtagsabgeordnete Patrick Dahlemann (28) soll falsche Angaben zu seiner Biografie gemacht haben.

Patrick Dahlemann (MdB) By Vincent Leifer (Own work) [Attribution], via Wikimedia Commons
Patrick Dahlemann (MdB) By Vincent Leifer (Own work) [Attribution], via Wikimedia Commons

In der Ausgabe von 2015 des Landtagshandbuch heisst es, er sei als Student in Greifswald eingeschrieben. Doch 2014 soll er bereits sein Studium beendet haben – nach 16 Semestern ohne Abschluss. Als Parlamentarier sammelt man schließlich praktische Erfahrung – wozu braucht es da noch einen Abschluss im Fach Politologie?Außerdem hat der mutige Streiter gegen Rechts bereits jede Menge Fame als Youtube Star gesammelt und wurde 2013 mit dem „Gustav  Heinemann Bürgerpreis“ ausgezeichnet. Irgendwie logisch, dass er dann 2014 als Nachrücker für den zurückgetretenen Volker Schlotmann in den Schweriner Landtag einziehen durfte.

Quelle: hier nachzulesen

Wie die Ostsee-Zeitung berichtet, weist Dahlemann alle Vorwürfe zurück. Er habe niemals Hochstapelei betrieben, sondern die „alten Daten“ einfach übernommen, als er in den Landtag eingezogen sei.

Begonnen hat Dahlemann sein Studium der Politologie in Greifswald im Jahre des Herrn 2008(!). Einige Jahre später soll ihm dann dort der Rauswurf gedroht haben – im Semester 2011/12 schaffte es der vielbeschäftigte aufstrebende Jungpolitiker nämlich nicht, alle Prüfungen rechtzeitig abzulegen.  Da kann man schon mal die Geduld verlieren.

2014 zog Dahlemann wohl ernstere Konsequenzen und wechselte als Fernstudent an die Uni Hagen. Genau jener Hinweis fehlte aber in seiner Biographie, auch auf seiner offiziellen Homepage, bis Anfang Juli. „Fernstudium“ – das hört sich so nach zweitem Bildungsweg an und passt nicht zur Legende vom jung-schwung-dynamischen  SPD Yuppie. Dahlemann will die nicht ganz so korrekten Angaben als Nachlässigkeiten verstanden wissen, ebenso wie seine Bemühungen, endlich einen Abschluss hinzubekommen – er sei überlastet, habe aber selbst in einer Rede im Landtag offen darüber gesprochen.

Der fesche Patrick hat viel zu tun – er sitzt nicht nur im Landtag MV, sondern ist auch Mitglied im Kreistag Vorpommern-Greifswald und der Stadtvertretung Torgelow. Bei soviel Arbeitseinsatz kann sich schon mal die ein oder andere Unachtsamkeit einschleichen – jedenfalls sind wir gespannt, ob es dann nach 20 oder 22 Semestern endlich klappt – vielleicht macht der Patrick sogar noch seinen Doktor, man sollte die Hoffnung nie aufgeben. Wir würden uns jedenfalls über ein handsigniertes Exemplar seiner Dissertation sehr freuen und sie aufmerksam lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!